Unter dem Motto #CoronaHeldinnen wurden in diesem Jahr 27 tolle Nominierungen für die Wahl der Bremer und Bremerhavener Frauen* des Jahres eingereicht, aus denen zehn gewählt werden konnten. Ziel war es, auf das breite Spektrum der Corona-Heldinnen, ihre systemrelevanten und lebenswichtigen Tätigkeiten und der prekären Situation in der von ihnen geleisteten Care-Arbeit aufmerksam zu machen.

Am 8. Februar 2021 traf sich die Jury digital zur Wahl. Die Jury setzte sich aus den sieben Vorstandsfrauen des Landesfrauenrats Bremen sowie zwei externen Jury-Frauen, Dr. Kirsten Kappert-Gonther, MdB Bündnis 90/Die Grünen und Kerstin Bringmann, ver.di zusammen.

Nach mehreren Wahlrunden standen die 11 Bremer Frauen* des Jahres 2021 fest, davon ein Team aus zwei Frauen bestehend. Sie sind unter anderem in den Bereichen der Pflege, des Einzelhandels und der Forschung tätig.

Geehrt werden in diesem Jahr:

Andrea Alsguth

Dr. Sylvia Offenhäuser

Birgit Burkert

Ariane Müller

Mihdiye Akbulut

Frauke Schukat

Veronika Tipke und Lena Schweers

Viktoria Theoharova

Dr. Sonja Bastin

Insa Steinbeck

Mehr Informationen über die Preisträgerinnen werden am 8. März im Rahmen des Internationalen Frauentags in einer digitalen Veranstaltung veröffentlicht.

Was Frauen können und wo heute die Herausforderungen liegen – das ist das Thema der digitalen Diskussionsveranstaltung der DGB Frauen am 05.03.21 von 15:00-17:00 Uhr.

Wir freuen uns sehr, dass unsere erste Vorsitzende Andrea Buchelt als Diskutantin dabei sein wird!

Hier finden Sie die detaillierte Einladung.

Hier geht es direkt zum Livestream auf Zoom.

Die Arbeitsstelle Chancengleichheit der Universität Bremen sucht eine*n studentische*n Mitarbeiter*in.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier: Ausschreibung_StudentMitarbeit_Chancengleichheit_022021

 

Außerdem ist an der Universität Bremen ist im Referat Chancengleichheit/Antidiskriminierung zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer der drittmittelgeförderten Projektlaufzeit bis zum 31.10.2024 eine Stelle zu besetzen als Wissenschaftliche*r Angestellte*r (w/m/d) im Arbeitsbereich „go d!verse – gender- und diversitätskompetente Personalauswahl in der Wissenschaft

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier: Ausschreibung_Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Woran liegt es eigentlich, dass Frauen immer noch den Großteil von Haus- und Familienarbeit übernehmen? Wie steht es mit der Erwerbstätigkeit von Frauen in Bremerhaven und Bremen? Und führt die Corona-Krise tatsächlich dazu, dass Mütter zurück in alte Rollenbilder gedrängt werden?

Diese und weitere Fragen beleuchten Tomke Claußen und Marion Salot von der Arbeitnehmerkammer und Clara Friedrich aus der ZGF Bremerhaven – miteinander und im Gespräch mit Expert*innen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft.

https://www.arbeitnehmerkammer.de/politik/podcast-rollerueckwaerts.html

Noch bis vor gar nicht allzu langer Zeit durften Frauen in Deutschland ohne die Erlaubnis ihres Mannes weder arbeiten, noch Auto fahren. Chancengleichheit ist nach wie vor nicht umfassend gegeben. Anne-Sophie Brändlin hat in Berlin einmal nachgefragt.

https://www.youtube.com/watch?v=jS3Ab33B49w

Impressionen und Informationen zum Frauenstreik 1994 in Bremen. z.B. Demonstrationen, Kundgebung und Aktionen für mehr Frauenrechte, gegen Gewalt und Krieg. Ein breites Bündnis mit den unterschiedlichsten Frauengruppen aus Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, autonomen Gruppen, Kulturgruppen usw. hatte den Frauentag und Streik monatelang geplant und vorbereitet. Tausende von Bremer Frauen beteiligte sich am Frauenstreik-Streit-Protesttag in Bremen. Auf dem Marktplatz, in Betrieben, Behörden, Stadtteilen, Initiativen und Projekten war der 8 März 1994 ein ganz besonderer Tag. Leider war es bisher eine einmalige Aktion.

Hier die Broschüre zum Frauenstreik 1994:

Frauentag-Frauenstreik 1994

Die Impfung gegen Corona ist freiwillig und findet für den Großteil der Bürgerinnen und Bürger zentralisiert im Impfzentrum auf der Bürgerweide statt. Die Einladung für eine Terminvereinbarung erfolgt per Post. Eine Impfung ohne Einladung und Terminvergabe ist nicht möglich!

Alle wichtigen Infos zur Impfung gegen Corona in Bremen finden Sie hier: Corona-Impfzentrum auf der Bürgerweide Halle 7 (bremen.de)

Der Landesfrauenrat Bremen sucht ab dem 15.02.2021 eine Praktikantin.

Hier gelangen Sie zur Ausschreibung: Ausschreibung Praktikumsstelle_2021

seit 13 Wochen sitzt die Kölner Architektin Nahid Taghavi (66 Jahre alt) ohne Zugang zu AnwältInnen und ohne Kontakt zur Außenwelt in Isolationshaft. Nahid Taghavi wurde am 16. Oktober 2020 bei einem Iran-Aufenthalt in ihrer Wohnung in Teheran festgenommen und befindet sich seit dem im berüchtigten Evin-Gefängnis, welches bekannt ist für unmenschliche Haftbedingungen. Die 66-Jährige leidet unter Bluthochdruck und muss sich von den Folgen einer Kieferoperation erholen. Bei der Verhaftung wurden Frau Taghavis private Gegenstände, unter anderem ihr deutscher Personalausweis und Reisepass, entzogen. Der Grund ihrer Verhaftung wird bis heute nicht bekannt gegeben.

 

Frau Taghavis Tochter, Mariam Claren, setzt sich unermüdlich für die Freilassung ihrer Mutter ein. TERRE DES FEMMES versucht seit vielen Wochen zu unterstützen und fordert die Bundesregierung zu diplomatischem Druck gegenüber der Islamischen Republik Iran auf.

 

Mariam Claren hat eine Petition gestartet, um auf das Schicksal ihrer Mutter aufmerksam zu machen: www.change.org/free_nahid

 

Bitte unterschreiben und teilen Sie diese Petition!

Unter diesem Thema lädt Sie der Landesvorstand Bremen-Weser-Ems sehr herzlich zum digitalen Neujahrsempfang am 28. Januar ein.

Das digitale Zeitalter hat Glaubenssätze und Weltbilder auf den Kopf gestellt. Die digitale Transformation, insbesondere von KMUs ist noch lange nicht vollendet, aber spätestens mit Corona haben alle Unternehmer/innen die Relevanz verstanden. Seien Sie gespannt auf weitere Themen-Inhalte von Referentin Wibke von Stürmer.

Und hier gelangen Sie zur Anmeldung.