Der Einfluss der Städte auf die Demokratie

Vortrag von Aleksandra Dulkiewicz, Stadtpräsidentin von Danzig mit anschließender Diskussion

Eine Veranstaltung im Rahmen der Europa-Woche 2021.

Aufgrund von globalen Trends wie Digitalisierung, Klimawandel, Migration oder demografische Entwicklung verändert sich Europa in einem bisher nicht gekannten Ausmaß. Die Grundsätze der Europäischen Union wie Freiheit, Solidarität, Demokratie, sowie Wahrung der Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit sind in Gefahr, wenn nicht auf allen Ebenen, und ganz besonders auf der regionalen und kommunalen Ebene dazu beigetragen wird, diese Prozesse zu gestalten.

Die Europäische Kommission will mit dem Europäischen Aktionsplan für Demokratie (European Democracy Action Plan, EDAP) Demokratie stärken und die Möglichkeiten der Bürgerinnen und Bürger, sich an demokratischen Entscheidungsprozessen beteiligen zu können, sichern. Bürgerinnen und Bürger gilt es zu befähigen, diese Chancen wahrzunehmen.

Die Kommunalverwaltung ist die der Zivilgesellschaft nächste Ebene. Ihr kommt daher eine wichtige Rolle zu, wenn es darum geht über Rechte aufzuklären und die Bedeutung der Grundrechte den Menschen nahezubringen, sie einzubeziehen und in Entscheidungsprozesse einzubinden.

Wie dies gelingen kann, welche Bedeutung den Städten dabei zukommt und welche Rolle auch eine Städtepartnerschaft wie die zwischen Danzig und Bremen spielen kann, dazu diskutieren mit Aleksandra Dulkiewicz:

NN, Gdansk

Antje Grotheer, Vizepräsidentin und Mitglied der Bremischen Bürgerschaft, Mitglied im Ausschuss der Regionen

Dr. Henrike Müller, Mitglied der Bremischen Bürgerschaft, Mitglied im Ausschuss der Regionen

Dr. Andreas Bovenschulte, Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen

Das Grußwort spricht Dr. Andreas Bovenschulte, Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen.

Moderation: Horst Seele-Liebetanz, EuropaPunkt Bremen

Freitag, 07.05.2021, 17 – 18 Uhr

Online: https://broadcaster.interactio.eu/join/arfd-vlpv-je3m

Die Veranstaltung wird deutsch-polnisch simultan übersetzt.

Weitere Informationen finden Sie auch unter Senatskanzlei UNESCO-Welterbe Rathaus Bremen – Jubiläumsprogramm 2021.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.