seit 13 Wochen sitzt die Kölner Architektin Nahid Taghavi (66 Jahre alt) ohne Zugang zu AnwältInnen und ohne Kontakt zur Außenwelt in Isolationshaft. Nahid Taghavi wurde am 16. Oktober 2020 bei einem Iran-Aufenthalt in ihrer Wohnung in Teheran festgenommen und befindet sich seit dem im berüchtigten Evin-Gefängnis, welches bekannt ist für unmenschliche Haftbedingungen. Die 66-Jährige leidet unter Bluthochdruck und muss sich von den Folgen einer Kieferoperation erholen. Bei der Verhaftung wurden Frau Taghavis private Gegenstände, unter anderem ihr deutscher Personalausweis und Reisepass, entzogen. Der Grund ihrer Verhaftung wird bis heute nicht bekannt gegeben.

 

Frau Taghavis Tochter, Mariam Claren, setzt sich unermüdlich für die Freilassung ihrer Mutter ein. TERRE DES FEMMES versucht seit vielen Wochen zu unterstützen und fordert die Bundesregierung zu diplomatischem Druck gegenüber der Islamischen Republik Iran auf.

 

Mariam Claren hat eine Petition gestartet, um auf das Schicksal ihrer Mutter aufmerksam zu machen: www.change.org/free_nahid

 

Bitte unterschreiben und teilen Sie diese Petition!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.