Gerhard-Marcks-Haus – Museum für moderne und zeitgenössische Bildhauerei

Zur Pressekonferenz der Ausstellung Elisabeth Frink – »Man is an Animal« sind Sie herzlich am Donnerstag, den 29. Oktober um 11 Uhr in das Gerhard-Marcks-Haus eingeladen. Selbstverständlich gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen.

Bitte melden Sie sich an unter: berg@marcks.de. Außerdem bieten wir Ihnen die Möglichkeit eines Zoom-Meetings mit dem Direktor Arie Hartog.

In England ist die Bildhauerin Elisabeth Frink (1930-1993) ein Begriff, für das europäische Festland bleibt sie eine völlig neu zu entdeckende Künstlerpersönlichkeit. Die erste umfängliche Einzelausstellung hierzulande unter dem Titel »Man is an Animal« zeigt ausgewählte Werke aus ihrem Œuvre mit dem Fokus auf ihre Darstellungen von Männern, die sich mit dem Thema menschlicher Gewalt auseinandersetzen, ohne sie direkt abzubilden. Ausgestellt werden ca. 20 überlebensgroße Skulpturen und stilisierte Bronzeköpfe.

Die Ausstellung wird von 1. November 2020 bis zum 7. März 2021 im Gerhard-Marcks-Haus zu sehen sein und ist eine Kooperation mit dem Museum Beelden aan Zee in Den Haag (21. März bis 6. Juni 2021) mit Leihgaben aus mehreren Museums- und Privatsammlungen, u. a. aus der Tate in London und dem Yorkshire Sculpture Park in West Bretton, Wakefield. Es erscheint ein dreisprachiger Katalog auf Deutsch, Niederländisch und Englisch zum Preis von 29 Euro. Weitere Informationen über Elisabeth Frink und die Ausstellung erhalten Sie hier.

Gerhard-Marcks-Haus, Bettina Berg, Presse / PR, Am Wall 208, 28195 Bremen, www.marcks.de  Telefon: 0421 98 97 52 24, E-Mail: berg@marcks.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.