Inge Danielzick ist Bremer Frau des Jahres

Die 58-Jährige leitet die Abteilung Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Bremischen Evangelischen Kirche. Das Motto der diesjährigen Preisverleihung lautete: Stark, stolz, stur.

„Inge Danielzick arbeitet über ihren Wirkungskreis hinaus vielfach vernetzt mit Akteuren und Akteurinnen in Politik, Wissenschaft und Gesellschaft und beteiligt sich engagiert an Bündnissen, die die aktuellen sozialen Probleme angehen. Sowohl in ihren unmittelbaren Arbeitszusammenhängen als auch in ihrem weiteren Engagement ist sie mit Ausdauer und Rückgrat unterwegs“, begründet Annegret Ahlers, Vorsitzende des Bremer Frauenausschusses, die diesjährige Wahl zur Frau des Jahres. „Sie verbiegt sich nicht und hat große Erfahrungen mit Durststrecken. Stark, stolz und stur sind Eigenschaften, die Inge Danielzick für ihre Arbeit mitbringt und die ihr Wirken nicht zuletzt deshalb so nachhaltig machen. Diese inzwischen Jahrzehnte währende Arbeit einer einzelnen Frau auf vielen Ebenen, die von Zähigkeit, aber auch von Kreativität, Wissen und großer Kommunikationsfähigkeit gekennzeichnet ist, finden wir auszeichnungswürdig.“

Weitere Informationen finden sie unter: